• Vom 09.-30.11.20 ist die Elterleiner Str. wegen Bauarbeiten am Damm des Schwarzen Teiches gesperrt, Zufahrt zur Waldschänke ist gewährleistet von Geyer aus +++ Das Rathaus ist geschlossen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin oder klingeln an der Seitentür. Wir sind weiterhin telefonisch und per Mail für Sie erreichbar
StartseiteKontaktformularDatenschutzImpressum

18. November 2020: Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird ausgeweitet

Um die Dynamik der Corona-Pandemie einzudämmen, hat das Kabinett eine neue Corona-Schutz-Verordnung beschlossen. Sie gilt vom 2. bis einschließlich 30. November 2020 und setzt das Ergebnis der Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin um. Die neue Verordnung sieht weitreichende Schließungen von Einrichtungen und Angeboten im Bereich Freizeit und Kultur vor. In unserer Stadt betrifft dies das Freizeitbad, Museum und Sportstätten. Somit ist kein Vereinssport möglich.  Auch das Rathaus der Stadt Geyer ist geschlossen. Bitte nutzen Sie E-mail stadtverwaltung(at)stadt-geyer.com oder vereinbaren einen Termin unter 037346 1050. 

Die Bibliothek bleibt zum Medientausch geöffnet.

Konkret untersagt sind die Öffnung und das Betreiben unter anderem von:

  • Aus- und Fortbildungseinrichtungen, die nicht der berufsbezogenen, schulischen od. akademischen Ausbildung dienen
  • Freibädern, Hallenbädern, Kurbädern, Thermen (soweit es sich nicht um Reha-Einrichtungen handelt)
  • Dampfbädern, Dampfsaunen und Saunen, Fitness-Studios und ähnlichen Einrichtungen, soweit sie nicht medizinisch notwendiger Behandlungen dienen
  • Anlagen und Einrichtungen des Freizeit- und Amateursportbetriebs mit Ausnahme des Individualsports und des Schulsports. 
  • Freizeit-, Vergnügungsparks, Angebote von Freizeitaktivitäten, Botanische und zoologische Gärten sowie Tierparks
  • Volksfesten, Jahrmärkten, Weihnachtsmärkten, Diskotheken, Tanzlustbarkeiten
  • Museen, Musikschulen, Kinos, Theatern, Opernhäusern, Konzerthäusern, Konzertveranstaltungsorten, Musiktheatern, Clubs und Musikclubs und entsprechenden Einrichtungen für Publikum
  • Bibliotheken, mit Ausnahme der Medienausleihe, Fachbibliotheken und Bibliotheken an den Hochschulen
  • Jugendclubs ohne sozialpädagogische Betreuung, Einrichtungen und Angebote der Kinder- und Jugenderholung
  • Busreisen und Übernachtungsangeboten für touristische Zwecke sowie Schulfahrten
  • Veranstaltungen, die der Unterhaltung dienen
  • Gastronomiebetrieben sowie Bars, Kneipen und ähnlichen Einrichtungen. Ausgenommen ist die Lieferung und Abholung von mitnahmefähigen Speisen und Getränken sowie der Betrieb von Kantinen und Mensen
  • Betrieben im Bereich der körpernahen Dienstleistung, mit Ausnahme medizinisch notwendiger Behandlungen und von Friseuren
  • alle sonstigen Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung dienen
  • "Kleiner Grenzverkehr" nach Tschechien zum Einkaufen oder Tanken ist ab dem 17.11.2020 ausgesetzt (Personen dürfen nur noch für maximal 12 Stunden ohne Quarantänepflicht aus einem ausländischen Risikogebiet nach Sachsen einreisen oder sich für weniger als 12 Stunden im ausländischen Risikogebiet aufhalten, wenn sie einen triftigen Grund haben. Dazu zählen berufliche, soziale oder medizinische Gründe.)

Angebote und Einrichtungen, die geöffnet bleiben dürfen, müssen ein schriftliches Hygienekonzept erstellen und umsetzen. Kontaktdaten sind zu erheben (außer Groß- und Einzelhandel, Läden, Verkaufsstände, Lieferung von Speisen und Getränken). Das Hygienekonzept muss aber nicht mehr vorher vom Gesundheitsamt genehmigt werden. Die zuständige Behörde kann das Konzept und seine Einhaltung überprüfen. Im Groß- und Einzelhandel sowie Läden darf sich nicht mehr als ein Kunde pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche aufhalten.

Der Aufenthalt in der Öffentlichkeit ist nur mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes bis insgesamt maximal zehn Personen gestattet. Private Ansammlungen, Zusammenkünfte, Veranstaltungen sowie Feiern in der eigenen Häuslichkeit sind nur mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes bis insgesamt maximal zehn Personen oder insgesamt fünf Personen erlaubt.

Dies gilt jedoch nicht für Zusammenkünfte in Kirchen und Räumen von Religionsgemeinschaften zum Zwecke der Religionsausübung sowie für Beisetzungen.

Es wird dringend empfohlen, generell auf private Reisen und Besuche – auch von Verwandten außer aus triftigen Gründen – zu verzichten. Dies gilt auch im Inland und für überregionale touristische Ausflüge. Es gelten weiter die »AHA«-Empfehlungen: Abstand, Hygiene, Alltagsmaske und die Nutzung der Corona-Warn-App. In geschlossenen Räumen sollte regelmäßig gelüftet werden.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss getragen werden:

  • Bei Benutzung des ÖPNV einschließlich Taxis sowie bei regelmäßigen Fahrdiensten zwischen Wohnort und Einrichtungen von Menschen mit Behinderung, Patienten oder pflegebedürftigen Menschen
  • in Groß- und Einzelhandelsgeschäften und Läden
  • in Gesundheitseinrichtungen (z.B. Arztpraxen, Krankenhäuser, Tageskliniken, Reha-Einrichtungen) sowie durch Beschäftigte ambulanter Pflegedienste. Ausgenommen sind die konkreten Behandlungsräume sowie die stationär aufgenommenen Patienten am Sitzplatz zum Essen und Trinken sowie in ihren Zimmern
  • beim Besuch in Pflege-, Behinderten- und Altenheimen
  • in allen für die Öffentlichkeit zugänglichen Räumlichkeiten mit regelmäßigem Publikumsverkehr: Einkaufszentren, Beherbergungsbetrieben (Verkehrs- und Gemeinschaftsflächen, Speiseräume bis zum Erreichen des Platzes), öffentliche Verwaltungen, Banken und Versicherungen, in allen gastronomischen Einrichtungen einschließlich Imbiss- und Caféangeboten zur und bei Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen und Getränke, in Aus- und Fortbildungseinrichtungen, die der berufsbezogenen oder schulischen Ausbildung dienen sowie auf deren Gelände
  • in Kirchen und Räumen von Religionsgemeinschaften mit Ausnahme der rituellen Aufnahme von Speisen und Getränke
  • beim Aufenthalt in Schulgebäuden, auf dem Schulgelände sowie bei schulischen Veranstaltungen.
  • beim Aufenthalt an Haltestellen, in Bahnhöfen, Fußgängerzonen, auf dem Sport und Spiel gewidmeten Flächen (ausgenommen Kinder bis zur Vollendung des zehnten Lebensjahres), auf Wochenmärkten und an Außenverkaufsständen. Ausgenommen ist die sportliche Betätigung (z.B. Joggen) und die Fortbewegung ohne Verweilen mit Fortbewegungsmitteln (z.B. Radfahren).

sowie ab 18.11.:

  • Alle Personen sind verpflichtet, vor dem Eingangsbereich von Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie Läden einschließlich der Parkplätze eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Vor den Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen aus anderen Hausständen einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Es wird empfohlen, dass die vulnerablen Gruppen auf nicht notwendige Fahrten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln verzichten.

Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens (z.B. Pflegeheime) sind zur Aufrechterhaltung der Besuchsmöglichkeiten verpflichtet. Regelungen von Hygiene- und Besuchskonzepten dürfen nicht zu einer vollständigen sozialen Isolation der Betroffenen führen.

Versammlungen unter freiem Himmel sind ausschließlich ortsfest und mit höchsten 1000 TeilnehmerInnen zulässig. Das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung und das Einhalten des 1,5-Meter-Abstandes verpflichtend für alle VersammlungsteilnehmerInnen.

Allgemein gültige Hinweise

  • Maßnahmen haben das Ziel Infektionsketten zu brechen und die weitere Ausbreitung zu verhindern
  • A-H-A-Regeln sind zwingend einzuhalten: Abstand halten, Hygieneregeln wie regelmäßiges Händewaschen sowie Einhalten der Husten- und Niesetikette, Alltagsmaske oder auch Mund-Nase-Bedeckung tragen
  • zum Schutz für sich selbst und andere gilt gemäß § 1 SächsCoronaSchVO: jeder Bürger und jede Bürgerin ist eigenverantwortlich dazu aufgerufen die physisch-sozialen Kontakte in allen Lebensbereichen auf ein zwingend nötiges Minimum zu reduzieren
  • die durch das Gesundheitsamt angeordnete Quarantänen und Aufforderungen zu häuslichen Isolation sind von den Betroffenen einzuhalten

Informationen für Einreisende nach Sachsen

Orientierungshilfen zum Betrieb von Gaststätten und Beherbergungsbetrieben
Im Folgenden sind für unterschiedliche touristische Bereiche Handlungsempfehlungen und Checklisten zur Orientierung zusammengestellt, die von den Branchenverbänden erarbeitet wurden: 
für Hotels- und Gaststätten;
für Ferienwohnungen und -häuser;
für Gäste und Gastgeber speziell des Erzgebirges 
 

Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung werden als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld geahndet. 

____________________________________________________________________________________________________________________________________

Hotline des Sozialministeriums zum Umgang mit den Allgemeinverfügungen, dem Verbot von Versammlungen und der Schließung von Schulen und Kindertagesstätten (Montag bis Freitag 8 - 17 Uhr)

Tel. 0351 564-55860     

Corona-Hotline des Erzgebirgskreises (täglich 8 - 18 Uhr):

Tel. 03733 831-4444

kostenlose Hotline des Staatsministerium Sachsen

0800-100 0214 

Im Folgenden finden Sie Internetseiten, um sich zur Lageentwicklung des Corona-Virus und damit verbundener Einschränkungen im öffentlichen Bereich ausführlich zu informieren. 


Aktuelle Informationen zur Grundschule Geyer erfahren Sie ausschließlich unter www.stadt-geyer.de/unsere-stadt/einrichtungen/grundschule