• Achtung: am 3.12. findet von 8-13 Uhr eine Treibjagd statt. Bitte begehen Sie in dieser Zeit nicht das Waldgebiet rund um den Fernsehturm und der geyerschen Platte.
StartseiteKontaktformularDatenschutzImpressum A A A

Olympische Winterspiele Februar 2022 - eine Achterbahn der Gefühle

|   Eric Frenzel

Die Vorfreude und auch die Vorkehrungen waren groß - keiner der Athleten wollte seine Teilnahme an den oympischen Winterspielen in Peking gefährden und nahm dafür viele  sportliche und private Einschränkungen in Kauf. Doch dann passierte es doch: Eric Frenzel und auch Terence Weber wurden direkt am Flughafen in China  positiv auf das Corona-Virus getestet und mussten für 11 Tage in ein entferntes Isolationhotel mit nur begrenzten Möglichkeiten, die Fitness aufrecht zu erhalten. Eine mental äußerst zermürbende Zeit für die beiden Sportler des SSV Geyer, immer hoffend, aus der Quarantäne entlassen und endlich wieder Teil der DSV-Mannschaft zu werden. Für Terence war nach 12 Tagen klar, er wird keinen Einsatz bei diesen Winterspielen bekommen. Eric durfte schließlich an der letzten Entscheidung - den Team Wettbewerb in der Nordischen Kombination über 4 mal 5km - teilnehmen (mit Jan Schmid, Manuel Faist, Vinzenz Geiger). Ein guter Sprung auf 132m unterstreicht seinen Einsatz in der Mannschaft. Das Rennen im anschließenden Langlauf bei eisigen Minusgraden und der sehr anspruchsvollen Strecke forderten von Eric an Position 3 alles ab. Völlig verausgabt wechselte er auf Schlussläufer Vinzenz Geiger. Dieser holte Sekunde um Sekunde auf die drei Führenden (Norwegen, Österreich, Japan) auf und konnte am Ende dem deutschen Team die Silbermedaille hinter Norwegen und vor Japan sichern. Nach dem Rennen befand sich Eric in einer emotionalen Achterbahn: Zunächst haderte er mit seiner Leistung. Aber am Ende überwog jedoch die Freude, denn nach der zwölftägigen Isolation und nur ein paar Einheiten auf der Schanze und der Strecke ging es für Eric Frenzel auf das Siegerpodest! Herzlichen Glückwunsch!

Zurück